MUEWA Aktuell

 

Das Bootshaus des Mülheimer Wassersport kehrt nach Werftnahme zurück an seinen alten Liegeplatz

In der Zeit vom 29.03.04 bis zum 07.04.04 fehlte ein markanter Punkt im Mülheimer Rheinpanorama, das schwimmende Bootshaus des Rudervereins Mülheimer Wassersport e.V. Köln von 1921 (MÜWA). Am 07.04.03 wurde das Haus nach der Überholung der schwimmenden Teile an seinen alten Liegeplatz zurückgeschleppt und dort wieder festgemacht.
Wie alle schwimmenden Anlagen auf dem Rhein müssen auch Bootshäuser alle zehn Jahre einer technischen Untersuchung unterzogen werden. Besonders durch das extreme Niedrigwasser im Sommer 2003 gab es die Befürchtung, dass die Schwimmer des Bootshauses durch ein Aufsetzen auf Grund beschädigt sein könnten. Für diese Untersuchung wurde das Bootshaus am 29.03.04 von seinem Liegeplatz (ca. 500 m stromab von der Mülheimer Brücke) in den Mülheimer Hafen geschleppt. Dort wurde es an Land auf die Helling der KSD Kölner Schiffswerft Deutz gezogen.
Bei der Untersuchung werden die alle tragenden Teile der Schwimmkonstruktion überprüft und z. B. die Materialstärke der Pontonwände im Ultraschallverfahren überprüft. Es stellte sich glücklicherweise heraus, dass keine Schäden aufgetreten waren. Lediglich am landseitigen Schwimmer musste das Blech an einigen Stellen durch aufgeschweißte Stahlplatten verstärkt werden. Außerdem erhielten alle Stahlteile der Unterkonstruktion einen neuen Anstrich.
Die Kosten für diese Maßnahem werden zu zwei Dritteln vom Verein selber getragen, für ein Drittel hat die Stadt Köln einen Zuschuss zugesagt. Außerdem hofft der Ruderverein, dass ein weiterer Zuschussantrag vom Land positiv beschieden wird.
Das ca. 70 Jahre alte Holzhaus wurde im Jahr 1964 durch den MÜWA vom Leverkusener Ruderverein RTHC Bayer Leverkusen übernommen. Außer bei solch großen Maßnahmen werden Haus und Bootspark von den Vereinsmitgliedern mit viel Engagement und Liebe zu den alten Holzbooten in Eigenleistung in Stand gehalten.
Jetzt können die MÜWAner wieder ihre unvergleichliche Aussicht auf die Mülheimer Brücke und das Niehler Rheinufer genießen und nach dem Rudern im Sonnenuntergang auf der Veranda des Bootshauses sitzen. Die neue Rudersaison beginnen die Ruderer am 24.04.04 mit einer Tagesfahrt von Bad Honnef nach Köln-Mülheim.
Der Mülheimer Wassersport e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, ein Zusammenschluss von derzeit etwa 200 Mitgliedern. Der im Jahr 1921 gegründete Verein besitzt die schwimmende Bootshausanlage, welche in Köln-Mülheim an der Krahnenstrasse, ca. 500 m stromab von der Mülheimer Brücke am rechten Rheinufer bei Stromkilometer 692,5 gelegen ist.
Im Bootshaus sind eine große Bootshalle, Umkleide- und Duschräume, Garderoben, ein kombinierter Schulungs- und Clubraum sowie ein Aufenthaltsraum untergebracht. Eine Veranda an der Stromseite lädt im Sommer zur Erholung und Entspannung ein. Das Haus ist während der Saison für Mitglieder und auch für eingeführte Gäste geöffnet.
Der Verein beherbergt weiterhin Schülerinnen und Schüler des Rheingymnasiums Düsseldorfer Strasse, welche ausser dem Rudern als Schulsport noch den Rudersport in einem selbständigen Schülerruderverein (SRV) mit eigenen Booten betreiben.
Der Mülheimer Wassersport bietet allen Interessierten ab 10-12 Jahren einen Schnupperkurs zum Rudern an. Der Schnupperkurs wird als zweimonatiger Blockkurs (einmal pro Woche) unter der Leitung eines Fachübungsleiters durchgeführt. Der Kurs findet auf stehendem Wasser (Mülheimer Hafen, Fühlinger See) und auf dem Rhein statt.
Die Kosten für den Schnupperkurs betragen EUR 50 bzw. EUR 25 für Ruderinnen / Ruderer in der Schul- bzw. Berufsausbildung. Wegen der regen Nachfrage wird zu schriftlicher Voranmeldung geraten.
Bericht Kölner Stadtanzeiger vom 13.4.2004 Bericht Kölnische Rundschau vom 13.4.2004

Lust auf eine aussergewöhnliche Sportart?
 
Lust auf Ausdauertraining
 
- auf dem Wasser?
 
- an der frischen Luft?
 
- vor dem Kölner Rheinpanorama?
 
- in wechselnder Umgebung?
 
   
Dann auf und los zum Rudern im:

Mülheimer Wassersport e.V. Köln